Unser Angebot

individuelle Projekt Konzeption

»Jeder Kunde bekommt von uns ein maßgeschneidertes Konzept für seine Fragestellung. Als Orientierung für die individuelle Konzeption nutzen wir einen Baukasten mit drei Grundfragen.«

Why?

Welcher Bedarf steht im Vordergrund?
Inspiration (kurzfristig)

Sie möchten neue Impulse bekommen, z.B. Trends kennen lernen, die für ihre Branche relevant sind, Szenarien entwickeln und die eigene Kreativität durch neue Techniken entdecken.
Wir glauben an die Kraft der Inspiration und daran, dass Kreativität kein besonderes Talent ist, sondern jedem Menschen innewohnt. Die eigene Kreativität zu entfalten und zu stärken ist unser Inspirations-Ziel.

Ergebnis: Branchenspezifische Trends erkennen, individuelle Szenarien skizzieren, Motivation durch eigene Kreativität, Begeisterung und Aufbruchsstimmung.

Innovation (mittelfristig)

Sie möchten etwas entwickeln, z.B. ein neues Produkt oder einen neuen Service und brauchen Beratung und Unterstützung bei der Durchführung des Innovationsprozesses.
Wir glauben an die Innovationsmethoden des Designs, die strukturierte Zukunftskommunikation der Szenariotechnik und spielerische Formate des Experiments. Wir verstehen Innovation ganzheitlich.

Ergebnis: Trends erforschen, Nutzerzentrierte Analyse, neue Geschäftsfelder erkunden, Konzept-Prototypen entwickeln, Kommunikationsmedien zu Zukunftsthemen erstellen (Bilder, Geschichten, Szenen), Erprobung von Konzepten durch spielerische Methoden, Kreativitätstechniken, Prozessstrukturen, positives Innovationsklima.

Transformation (langfristig)

Sie möchten etwas an ihrer Arbeitsweise verändern oder ihr Unternehmen langfristig neu ausrichten. Wir erforschen im Bereich des Transformation Design wie sich gestalterische Methoden bei größeren Veränderungsprozessen einsetzen lassen und sind dazu im Austausch mit internationalen Wissenschaftlern.

How?

Wie wird gearbeitet?

Passend zur Zielvorstellung ergeben sich in der Konzeptionierung eines Projektes eine oder mehrere geeignete Methoden aus unserem Methodenkoffer.

In dieser Designmethode entwirft man Produkte oder Services für die Zukunft und setzt sie in greifbaren Prototypen um. Verwandt mit dem Science Fiction werden Zukunftsthemen und aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung aufgegriffen (Zeithoriziont: 20-30 Jahre). Losgelöst vom Zwang des Machbaren entstehen inspirierende und kreative Entwürfe, die einen perfekten Nährboden für umsetzbare Innovationen bieten.

Wie fühlt sich ein neuer Service an, wie verhält es sich mit Produkten der Zukunft im Alltag? Bei dieser Methode werden spekulative Entwürfe in Geschichten eingebettet. So werden Zusammenhänge und emotionale Aspekte der Zukunft sichtbar. Die entstandenen Geschichten dienen Kunden als Kommunikationsmittel für ihre Zukunftsorientierung.

Szenarien beschreiben plausible, denkbare Entwicklungen in der Zukunft und helfen Aktionen und Reaktionen auszuloten. Die klassischen Analysetechniken ergänzen wir um kreative Ideenentwicklung und Darstellungsmethoden. So werden die fertigen Szenarien ein innovatives Element der Strategieentwicklung.

Durch Analysetechniken aus dem Designprozess wie z.B. Moodboardtechnik, Videoanalyse, Brain Walk u.Ä. bekommen Kunden die Möglichkeit ihre Zielgruppe oder ihre Produktpalette einmal mit anderen Augen zu sehen. Die eigene Umgebung aus einer neuen Perspektive zu betrachten, kann helfen Dinge aufzuspüren, von denen man nicht gedacht hat, dass sie für das eigene Unternehmen wichtig sind. Alleine durch neue Blickweisen entstehen oft schon neue Erkenntnisse und Lösungsansätze.

Das Entwickeln von Geschichten ist eine Form der kreativen Reflexion.
Geschichten machen Fakten, Zahlen, Trends, Ideen und Produkte emotional erfassbar und fügen eine neue Ebene des Verständnisses hinzu. Wir kombinieren geschriebenen Text in der Regel mit Visuellem, wie z.B. Graphic Recording.

Als Personas bezeichnet man prototypische fiktive Persönlichkeiten, die man im Designprozess entwirft, um eine Zielgruppe zu veranschaulichen. Die Personas erhalten z.B. hypothetische (aber naheliegende) persönliche Eigenschaften wie Namen, Aussehen, Beruf, Bildung, Interessen, Fähigkeiten, Erfahrungen usw. Ziel der Methode ist es sich als Gestalter in den anonymen Endnutzer so gut wie möglich hineinversetzen zu können, um dessen Perspektive bei der Produktentwicklung einzunehmen. Die Methode eignet sich auch außerhalb von Designprozessen gut zur Veranschaulichung oder Reflektion eines Themas.

What?

Was wird konkret unternommen?
90 min bis 2 Tage, bis zu ca. 12 Teilnehmende. Intensive Arbeitsphasen zu den unterschiedlichsten Fragestellungen.
Workshops

z.B. für Kleingruppen

Unser Beratungsangebot begleitet sie und ihr Unternehmen bei längeren Innovations- und Transforamtionsprozessen.
Beratung

z.B. Begleitung bei Veränderungsprozessen

Veranstaltungen die Inspirieren und von denen man noch lange spricht. Events die verändern.
Veranstaltungen

z.B. 2 Tages Event mit 100 Teilnehmenden

unser Netzwerk

NEA - Studio für neue Gestaltung sind gute Freunde und immer wieder gut für außergewöhnliches Kommunikationsdesign und spannende konzeptionelle Zusammenarbeit.
konfetti
Die Allianz für die Region ist uns ein verlässlicher Partner bei vielen Projekten. Gemeinsam stellen wir das Festival der Utopie auf die Beine.
logoallianz
This is our partner. Fusce sed risus mi. Cras faucibus nulla porta lacinia blandit.
This is our partner. Mauris mauris felis, fermentum a turpis in, feugiat semper odio.
This is our partner. This is our partner. Mauris mauris felis, fermentum a turpis in, feugiat semper odio.
This is our partner. Donec semper lorem ligula, sed suscipit enim finibus et.